Talking about Accessibility – Vortrag über Barrierefreiheit von Carrie McGee im Kleisthaus Berlin

Carrie McGee vom Museum of Modern Art (MoMa) in New York spricht am 26. November 2018 über Barrierefreiheit im Kontext der Bildenden Kunst und der Zugänglichkeit für alle Besucher*innen.

Das Recht von Menschen mit Behinderungen auf gleichberechtigte Teilhabe am kulturellen Leben und wirksame Partizipation auch an bildender Kunst ist ein Anliegen der „Kultur im Kleisthaus“. Das Museum of Modern Art (MoMa) in New York mit seiner Sammlung moderner und zeitgenössischer Kunst gehört zu den bedeutendsten Museen weltweit. Diese Kunstwerke allen Besucher*innen gleichermaßen zugänglich zu machen hat sich das MoMA schon lange auf die Fahne geschrieben.

Carrie McGee ist stellvertretende Direktorin für Gemeinschafts- und Zugänglichkeitsprogramme in der Abteilung Bildung des Museums of Modern Art in New York. Sie und ihr Team sind international anerkannt für ihre Programme das MoMA für alle Besucher*innen zugänglich zu machen.

In ihrem Vortrag gibt sie einen spannenden Einblick in ihre Arbeit und die Programme am MoMa New York. Im Anschluss steht Carrie McGee für Publikumsfragen zur Verfügung.

Quelle und weitere Informationen: behindertenbeauftragter.de

Termine

26.11.2018
18:30h Kleisthaus Mauerstraße 53 10117 Berlin Talking about Accessibility