EUCREA FORUM: RESONANZEN – Künstlerische Kommunikation in inklusiven Arbeitsprozessen

Am 22./23.02.2019 findet das EUCREA FORUM „RESONANZEN – Künstlerische Kommunikation in inklusiven Arbeitsprozessen“ mit KünstlerInnen, TheoretikerInnen, PraktikerInnen und VertreterInnen aus der kulturellen Bildungsarbeit in Frankfurt am Main statt. Besonders wichtig ist EUCREA dabei der praktische Zugang zum Thema. Angeboten werden acht Workshops in allen Sparten der Kunst.

Das nächste EUCREA-Forum setzt seinen Schwerpunkt auf die künstlerische Kommunikation zwischen Kunstschaffenden mit und ohne Beeinträchtigungen. Hintergrund ist, dass sich Im Laufe der letzten Jahre vielfältigen Arbeitsweisen und Kooperationen innerhalb von inklusiven Zusammenschlüssen entwickelt haben. Die Methoden hierbei sind vielfältig: In allen Kunstsparten gibt es Beispiele für neue künstlerische Formen, einige werden auf dem FORUM präsentiert.

Die Projekte, die EUCREA in acht Workshops vorstellen möchte, kommen aus der bildenden und darstellenden Kunst, dem Tanz, dem Film und der Kulturvermittlung. Sie laden die TeilnehmerInnen ein, sich aktiv zu beteiligen und mehr über die Konzepte zu erfahren

So wurde beispielsweise die Hamburger Theatergruppe Meine Damen und Herren eingeladen, die in einer dreijährigen Konzeptionsphase drei Inszenierungen durch die Ensemblemitglieder mit einer geistigen Beeinträchtigung und Kooperationen mit einer Performancegruppe unter dem Label einer „radikalpartizipativen Theaterutopie“ planen. Die Beiträge des letzten euward-Kataloges (Europäischer Preis für Malerei und Grafik im Kontext geistiger Behinderung 2018) wurden von einer sehr gemischten Vorbereitungsgruppe erstellt. Auch die AutorInnen des Kataloges werden auf dem FORUM einen Workshop anbieten und an ihren Erfahrungen teilhaben lassen. Und aus dem Bereich der bildenden Kunst sind u.a. die Aktivitäten der Gruppe wenn alles anders ebenfalls in einem Workshop zu sehen und zu erleben.

Das EUCREA FORUM 2019 will diese Vielfalt präsentieren und untersuchen, einen Austausch mit allen anregen und Inspiration für das Beschreiten ungewöhnlicher Wege anbieten. Bei der Programmgestaltung hat sich das EUCREA-Team für Projekte bzw. künstlerische Vorhaben interessiert, die sich schon in der Vorbereitung und im Laufe des Arbeitsprozesses verschiedener Kommunikationsformen bedienen, die möglichst auf einem innovativen Konzept basieren.

EUCREA hat im Sommer 2018 sein Positionspapier „Diversität im Kunst- und Kulturbetrieb – Künstler*innen mit Behinderung sichtbar machen“ herausgegeben. Zu diesem Thema wird zu einer Gesprächsrunde am zweiten Tag des Forums eingeladen, um über gemeinsame Strategien und Kooperationen zu sprechen. Am ersten Tag öffnet EUCREA seine jährliche Mitgliederversammlung, um über neue Vorhaben des Vereins zu informieren und Gelegenheit für einen Austausch unter den TeilnehmerInnen über neue Projekte und Aktivitäten zu geben. Alle sind hierzu herzlich eingeladen.

Quelle und weitere Infos: EUCREA

Detailliertes Programm

Termine

22.02.2019
Frankfurt University of Applied Sciences, Nibelungenplatz 1, 60318 Frankfurt am Main EUCREA FORUM Resonanzen
23.02.2019
Frankfurt University of Applied Sciences, Nibelungenplatz 1, 60318 Frankfurt am Main EUCREA FORUM Resonanzen