Theater HORA – Züriwerk Zürich, Schweiz

Das Theater HORA hat die Absicht, die künstlerische und kreative Entwicklung von Menschen mit einer geistigen Beeinträchtigung zu unterstützen und zu fördern, sowie ihnen auf einem professionellen Niveau zu ermöglichen, ihr aussergewöhnliches Können einem breiten Publikum zu zeigen.

Dabei wird angestrebt, den SchauspielerInnen ein Umfeld zu bieten, welches sowohl professionelles Theaterspiel wie auch die Entwicklung von anderen künstlerischen und musischen Fähigkeiten erlaubt. Darunter fallen bildnerisches Gestalten, Kostümherstellung und Musik. Wichtig ist, dabei ihre individuelle Persönlichkeit zum Ausdruck zu bringen.

HORA ist der Ansicht, dass Menschen mit einer geistigen Beeinträchtigung über Fähigkeiten und Stärken verfügen, durch die sie in künstlerischer Hinsicht einen kompetenten gesellschaftlichen und kulturellen Beitrag leisten können.

Darüber hinaus ist es das Ziel aller Aktivitäten des Theater HORA, diese wertschätzende Sicht im öffentlichen Bewusstsein zu verankern. Mit dieser Intention ist das Theater HORA seit 1990 überregional erfolgreich mit eigenen Inszenierungen tätig, bis heute hat es weit über 30 Produktionen gezeigt, sowohl im Inland als auch an internationalen Festivals in Deutschland, Italien und Österreich. Weiters konnte die Gruppe wichtige Erfahrungen mit dem bereits mehrmals stattfindenenden eigenen Theaterfestival OKKUPATION sammeln.

Eine leitende Vision des Theaters ist: „Normalität und Abnormalität sind keine Eigenschaften, sondern die Sichtweise derjenigen, die bestimmen, was normal ist.“ (Zauberflöte Nr.6)