Rendezvous des tambours Essen, Deutschland

Die Musikformation „RENDEZVOUS DES TAMBOURS„(RDT) vereint energiegeladene Live-Shows, absolute Spielfreude & musikalische Qualität in einem städteübergreifenden Percussion-BigBand-Projekt – und setzt gleichermaßen ein gesellschaftliches Statement für eine Toleranz der Vielfalt und der Solidarität!

Die Band besteht aus mittlerweile weit über dreißig musik- und percussionbegeisterten SpielerInnen, wobei das Projekt ebenso generations- wie auch biographieübergreifend aufgestellt ist. Der inklusive Charakter des Projektes besteht in zweierlei Hinsicht. Zum Einen setzt sich das Spielernetzwerk aus den unterschiedlichsten Menschen zusammen: So spielen Kinder und Jugendliche neben jungen und älteren Erwachsenen, Hartz-4 Empfänger und erwerbsgeminderte Personen neben Managern und Akademikern, Menschen ohne sogenannte Behinderungen neben Menschen mit geistigen, körperlichen oder psychischen Handicaps. Alle verbindet die Freude an der Gemeinschaft und der Musik, aber auch der Spaß am gemeinsamen Erleben der Vielfalt und der Unterschiedlichkeit der Spieler.

Das Thema Inklusion bedeutet für die Gruppe aber auch, dass es keine „ musikalische Hierarchie“ innerhalb der Band gibt, sondern jeder Spieler gleichwertig und gleich wichtig für die musikalische Qualität der Gruppe ist. Das RDT versteht sich dabei als Plattform zur Stärkung der musikalischen und individuellen Persönlichkeit jedes einzelnen Spielers. RDT kreiert ein breites und anspruchsvolles Musikspektrum, das von erdigen Trommelsounds, mitreißenden Uptempo-Nummern bis hin zu feinstofflichen und verpsielten Balafonmelodien reicht.

Nach dem Motto „Kunst kennt keine Herkunft“ möchte das RDT die Zuschauer durch seine musikalische Qualität und die mitreißenden Live-Shows von sich überzeugen, und damit auch eine Landmarke für die Wahrnehmung von Menschen mit Behinderung als ernstzunehmende KünstlerInnen setzen, abseits der sozialen Kontexte.