pur pur Kultur Köln, Deutschland

2006 wurde deaf5 als reines „Gehörlosentheater von der (hörenden) Theaterpädagogin und Schauspielerin Monika Hilz gegründet. Die fünf Ensemblemitglieder sind gehörlos (deaf5 übersetzt: 5 „Taube“) und absolvierten bis 2009 ein intensives Theatertraining.

Weil es in Deutschland kein Kindertheater in Gebärdensprache gibt und weil viele gehörlose Kinder nur wenige Märchen kennen, spielt pur pur Kultur Märchen in Gebärdensprache. Aber nicht nur gehörlose Kinder sind willkommen. Der Verein pur pur möchte Märchen sowohl für gehörlose wie auch für hörende Kinder anbieten und produziert deshalb Vorstellungen, die sowohl durch Gebärdensprache, wie auch durch lautsprachliche Erzählung vermittelt werden.
Fünf weitere Schauspieler und Schauspielerinnen, die hörend sind, übernehmen diesen lautsprachlichen Teil. Sie erzählen an wichtigen Stellen die Geschichte in Lautsprache oder sprechen synchron zu den Gebärden der gehörlosen SchauspielerInnen. 

Im Februar 2010 feierte der Verein pur pur Kultur Premiere mit dem Märchen FUNDEVOGEL nach den Gebrüdern Grimm. Zahlreiche Vorstellungen in ausverkauften Theatern folgten.

Weiters:
– Auftritt beim Internationalen Kulturfestival SOMMERBLUT, Köln im Mai 2010
– Auftritt beim Theaterfestival INCLUSIV, Essen im September 2010
– Von 2009 bis 2010 wurde die Arbeit von pur pur Kultur von einem Filmteam begleitet. Daraus entstanden ein spannender Dokumentarfilm sowie eine DVD zur Märchenaufführung FUNDEVOGEL. 
– Herbst 2010 Belobigung des Verein pur pur Kultur durch die Stadt Köln. Einladung zum Empfang ins Schloss Bellevue durch Bundespräsident Christian Wulff: „deaf5 ist ein gutes Beispiel für gelebte Inklusion“

Die Pläne der pur pur Kultur für 2011:
– Inszenierung eines weiteren Märchens in Gebärden- und Lautsprache
– Vor- und Nachbereitungen zum Stück an Schulen.
– Gebärdensprach-Schnupperkurse für hörende Kinder an Schulen
– Multiplikatorenschulungen
– Gründung einer Jugendtheatergruppe mit Hörenden und Gehörlosen.