Orchestra Esagramma Milano, Italien

Seit Mitte der achtziger Jahre widmet sich ein Mailänder Verein der Musiktherapie und gründete schließlich 1999 eine Art Genossenschaft mit dem Namen „Esagramma“.
Diese Organisation wendet sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit ernsthaften psychischen oder geistigen Problemen, aber auch Jugendliche aus sozial oder familiär prekären Verhältnissen oder Eltern in Schwierigkeiten.

Die durch „Esagramma“ angebotene Musiktherapie beginnt jährlich neu und bietet pro Kurs für maximal sieben Teilnehmer Platz. In einer drei Jahre dauernden Grundtherapie werden zum einen in kleinen Instrumentengruppen Werke klassischer Musik in geeigneten Arrangements einstudiert, aber auch Improvisationen ausprobiert, zum anderen werden in einer zusätzlichen „individuellen“ Musiktherapie zwischen SchülerInnen und TherapeutInnen die musikalischen und sonstigen Erfahrungen im Rahmen des Musizierens in einer Gruppe vertieft und ausgewertet. Die Musiktherapie beschränkt sich also nicht auf die Vermittlung musikalischer Inhalte oder Fertigkeiten, sondern zielt auch ab auf eine Beeinflussung des Sozialverhaltens des betreffenden Schülers oder der betreffenden Schülerin innerhalb der musizierenden Gruppe und im Verhältnis zu seinen/ihren Eltern sowie seinem/ihrem gesamten Umfeld.

Fortgeschrittene Schüler und Schülerinnen können schließlich im Orchester Esagramma mitspielen, das auch aus den LehrerInnen des Programms sowie professionellen MusikerInnen besteht und bereits an mehreren Orten in Italien sowie in Brüssel Konzerte gegeben hat.

Ein Film zum Orchestra Esagramma ist beispielsweise unter www.youtube.com (Sucheingabe: Orchestra Esagramma) einzusehen.