Kunstwerkstatt Lebenshilfe Gmunden Gmunden, Oberösterreich

Die Kunstwerkstatt Lebenshilfe Gmunden ist ein professionell eingerichtetes Atelier für Menschen mit Beeinträchtigung und wurde 1992 gegründet.

Im Atelier arbeiten derzeit 5 hauptberufliche KünstlerInnen mit Beeinträchtigung und verschiedene „Artist in Residenz“, die von Hans Kienesberger (Maler, Grafiker) und Ferdinand Reisenbichler (Kunsttherapeut, Maler, Objektbauer, Leiter der Kuntwerkstatt) begleitet werden.

Weiters gibt es eine Stammgruppe von 8 Menschen mit Beeinträchtigung aus verschiedenen Einrichtungen der Lebenshilfe OÖ, mit denen im Rahmen des Kunstprojekts ART UNLIMITED jährlich 1 – 2 Wochen intensiv zusammenarbeiten wird.

Wichtige Merkmale der künstlerischen Arbeit in der Kunstwerkstatt ist das professionelle Handling und die freie Arbeit, bei der Interventionen nur nach Absprache stattfinden. Arbeitsschwerpunkte sind in den Bereichen Grafik, Druckgrafik und Malerei.

Ein weiterer Schwerpunkt neben der freien Arbeit ist das Projekt KUNST IM BETRIEB. Kooperationspartner dabei sind die Firmengruppe MIBA, die UPM KYMMENE, verschiedene Arztpraxen und Büros.

Ein wichtiger Punkt ist dabei die Führung eines INTEGRATIVEN ATELIERS in der Papierfabrik Steyrermühl in dem die Kunstwerkstätte mit Schulen und Auszubildenden im Bereich der Behindertenpädagogik in Workshops arbeitet.

WICHTIGE STATIONEN:

  • Bildankäufe durch Arnulf Reiner
  • Ausstellung in der Galerie Altnöder / Salzburg ( Ernst Schmid )
  • Dokumentation im Buch ART BRUT IN ÖSTERREICH von A. Bäumer und dazugehörige   Ausstellungen im In u. Ausland
  • Rollende Galerie Spedition Schlager / Saxen /www.schlagertrans.at
  • Filmdokumentation KUNST IM SÜDEN mit Präsentationen bei Crossing Europe, Gmundner Festwochen
  • Endnominierung EUWARD 2007 mit Ausstellungsbeteiligung im Museum Moderner Kunst München von Margarethe Bamberger und Helmut Haider (Art Unlimited Künstler)