Elisabeth Watzek , Oberösterreich

Elisabeth Watzek, geboren 1974, ist seit frühester Jugend in einer Einrichtung untergebracht.
Sie lebt in einer Wohngemeinschaft und arbeitet in einer Werkstatt der Caritas für Menschen mit Behinderung.

Seit 1998 malt und zeichnet sie, mit kurzen Unterbrechungen, im Atelier von St. Pius.
Elisabeth Watzek ist aktiv in der Jongliergruppe und im Chor. An verschiedensten Sportangeboten von St. Pius nimmt sie ebenfalls teil.

Im Jahr 2001 war sie erstmals beim jährlichen Künstlerworkshop. Dort arbeitet sie mit professionellen KünstlerInnen, nach deren Konzepten zusammen. Diese jährlichen Impulse bringen Frau Elisabeth Watzek in ihrer künstlerischen Entwicklung ständig voran, ohne dass sie ihren eigenen Stil aufgibt.

Elisabeth Watzek hat ist ein in sich ruhender Mensch. Sie bewegt sich sicher in ihrem gewohnten Umfeld. Sie genügt sich selber und pflegt nur zu Personen regelmäßigen Kontakt, die sie lange kennt. So ist es auch erklärbar, dass sie immer wieder ihre Erlebnisse in die Bildmotive einfließen lässt. In den Bildwerken ist dann zu sehen, was sie besonders beeindruckt hat. Hier gibt sie viele Details wieder, so teilt sie sich der Umwelt mit und zeigt uns ihre inneren Bilder.

Es sind ungewöhnliche und genaue Perspektiven, die sie sichtbar macht. Ein Stockbett, im Hintergrund ein Fenster mit Ausblick in die Bergwelt. Dabei zeichnet sie Licht und Schatten in die Häuservorsprünge und Fenster. Ihre Vorstellungskraft und die Merkfähigkeit von Erlebtem muss sehr groß sein, da in ihren Bildern so viel zu sehen ist. Alles ist scheint Elisabeth Watzek wichtig zu sein. Sie spricht nicht darüber, doch währende ihrem Gestaltungsprozess wirkt sie für den Zuschauer sehr entspannt, fast glücklich.

Vorstellungskraft und Merkfähigkeit ist das eine, doch Elisabeth Watzek gelingt auch die Umsetzung. Sie zeichnet dreidimensional, perspektivisch und mit Licht und Schatten.
Das ist eine großartige Leistung, die sie sich in ihren langjährigen künstlerischen Arbeiten angeeignet hat.

Elisabeth Watzek, nutzt ganz selbstverständlich, alle Materialien und technischen Möglichkeiten und setzt diese nebeneinander ein. So sieht man auf einem Bild Bleistift, Ölkreide, Acrylfarben und Farbstifte.

 

Ausstellungstätigkeit:

  • 2001–2008 Ausstellungen des Künstlerworkshops, Galerie Pimmingstorfer, Peuerbach
  • 2003 Ausstellungsbeteiligung, Landesgalerie Linz
  • 2007 Ausstellungsbeteiligung, Parlament Wien
  • 2009 Teilnahme internationaler Künstlerworkshop, St. Pius
  • 2010 Ausstellungsbeteiligung, ART BRUT, Landesgalerie Linz
  • 2010 Teilnahme Salzkammergut Kunstwoche, Bad Ischl
  • 2011 Ausstellungsbeteiligung Kulturformen Hartheim
  • 2011 Aufnahme in die Sammlung der OÖ Landesgalerie
  • 2012 Ausstellungsbeteiligung  _ Rhythmus, der Rhythmus, Landesgalerie Linz
  • 2013 Aussstellungsbeteiligung, Galerie ARS99, Peuerbach