Außer Rand und Band – Modeschau

Beim Sommerfest Außer Rand und Band am Freitag, den 7.6.2019, wurde viele Attraktionen geboten. Unter anderen die Modeschau der Wiener Ich bin OK Dance Company, die die T-Shirts des Modelabels VOIfesch mit einer Tanzeinlage präsentierten.

Die Tanzeinlage gliederte sich in drei Teile: sie präsentierten drei Motive der T-Shirts. Die Tanzgruppe wurde in drei Gruppen eingeteilt. Jede von ihnen präsentierte ihr Motiv mit einem individuellen Tanz. Schaut euch die Videos unterhalb an! Sie geben Einblick in die Aufführung der Tänzerinnen und Tänzer.

Ich war begeistert von der Aufführung und auch über die Motive auf den T-Shirts.

 

Let our light shine bright – Teil 1

Im ersten Teil der Vorstellung „let our light shine bright“ standen Marion Kaindl (Gesang) und Hannah Roitinger (Klavier) auf der Bühne. Sie präsentierten wundervolle Lieder, wie z.B. Endless Love und auch eigene Kompositionen. Endless Love sang Marion in einem Duett mit Walter Klinger, der die Begleitung am Klavier spielte. Er ist ein blinder Pianist, der regelmäßig auf der Linzer Landstraße Keyboard spielt und singt. Wirklich ein toller Musiker – Empfehlenswert, ihn einmal gehört zuhaben!

Wir waren alle sehr begeistert von Marions einzigartig, schönen Stimme und der tollen Klavierspielerin Hannah Roitinger. Die Lieder berührten die Seele.

 

Hier noch ein paar Eindrücke – Hörproben:

Love you I do

Something new

When Im gone

 

 

Let our light shine bright

Katharina, Verena,Marianne, Roland und ich besuchten am 5. Juni 2019 um 20:00 Uhr die Veranstaltung „let our light shine bright“ im Ursulinensaal. Wir genossen die Vorstellung in vollen Zügen. Alle Musikerinnen und Musiker boten eine hervorragende Leistung auf eine berührende Art und Weise.

Die Vorstellung teilte sich in drei Teile:
Teil 1: Marion Kaindl und Hannah Roitinger
Teil 2: Thonkunst Leipzig
Teil 3: The Moserfamily

Mehr zu Teil 1 erfahrt ihr im nächsten Blogeintrag.

 

Klassik im Dunkeln

Heute waren Julia, Katharina, Edona, Madlena und ich eine Stunde lang Zuhörerinnen von Wilhelm Trübler, einem blinden Pianisten.
Er spielte im Blinden- und Sehbehindertenverband Stücke von Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Schubert und Frédéric Chopin. Moderation übernahm ebenso Herr Trübler, die er kurz und knapp formulierte. Er meint, dass es ein wunderbares Erlebnis ist, einfach nur den Klängen des Klaviers, ohne etwas sehen zu dürfen, zuzuhören. 

Die harmonischen Klänge luden zum Entspannen ein. Die Zuhörerinnen und Zuhörer des heutigen Nachmittages waren durchaus begeistert.

EVERY BODY ELECTRIC

    

„Tanzen ist das Elexir des Lebens, tanzen bedeutet Freiheit!“

EVERY BODY ELECTRIC ist nicht nur eine Tanzchoreographie. Es ist eine lange Reise durch die eigenen Gedanken und Emotionen, welche durch ästhetische und energetische Bewegungen zu elektrisierenden Beats über die Bühne gebracht wird.

Trotz oder gerade wegen des Rollstuhls konnte jede der Personen auf der Bühne eine individuelle, beeindruckende Performance hinlegen und das Publikum mit unkonventionellen, aber einzigartigen Bewegungen 80 Minuten lang in Staunen versetzen. Die Musik wurde live von einem DJ gespielt, welcher jeder Person einen eigenen Klangkörper gab. Auch die bewusst gesetzten musikalischen Pausen waren ein starker Effekt, welcher das Publikum gleichzeitig in Ruhe und Spannung versetzte.