Kassandra Wedel in MÄDCHEN WIE DIE am Staatsschauspiel Hannover verfasst am von sicht:wechsel

Kassandra Wedel ist Tänzerin, Choreografin und Theater- und Filmschauspielerin. Bereits in ihrer frühen Kindheit tanzte sie Ballett, Hip Hop und Contemporary, obgleich sie mit vier Jahren gehörlos wurde.

Seit 2012 ist sie Ensemblemitglied des Deutschen Gehörlosen Theaters, wo sie Theater in Gebärdensprache spielt, 2015 die Hauptrolle der Alice im Wunderland. 2016 spielte sie im Tatort Totenstille eine gehörlose Tanztrainerin; die Rolle war nach ihr inspiriert und hieß ebenfalls Kassandra. Im Jahr 2016 gewann sie bei dem Wettbewerb »Deutschland tanzt« des TV-Senders Pro 7 den ersten Platz. Anfang 2017 war sie als Gebärdensolistin die Fairy Queen an der Oper Wuppertal, in Helmut Oehrings Oper AscheMOND oder the Fairy Queen unter der Regie von Immo Karaman.  Zuletzt inszenierte sie ihr eigens Tanztheaterstück The Dress mit hörenden und gehörlosen Tänzer/Schauspielern, das mit zwei Preisen beim Degeth (Gebärdensprachtheaterfestival) ausgezeichnet wurde.

Nun ist sie am Staatsschauspiel Hannover in der Produktion MÄDCHEN WIE DIE und am Grenzgänger-Festival mit „FIL – frz. Faden“ zu sehen.

 

Vor einem Monat gab sie deafservice.de ein spannendes Interview (hier nachzulesen)

Quellen: https://www.staatstheater-hannover.de/schauspiel/index.php?m=0&f=05_personendetail&ID_Person=2068, http://www.taubenschlag.de/2018/03/maedchen-wie-die-mit-der-gehoerlosen-schauspielerin-kassandra-wedel/