GRENZGÄNGER – FESTIVAL verfasst am von sicht:wechsel

Vom 14. bis 23. März lädt das TamS Theater ein zum inklusiven Theaterfestival GRENZGÄNGER!
Wieder gibt es ein vielfältiges Programm aus mit alten Bekannten und neuen Gesichtern. Sicher ein Highlight werden in diesem Jahr die Vorstellungen des Stückes „SOLD!“ der Unmute Dance Company aus Kapstadt, Südafrika, sein, die das Festival am 22. und 23. März beschließen werden.
Eröffnet wird das Festival zum ersten Mal mit einer eigenen (Ko-)Produktion: Die Münchnerinnen Valérie Marsac und Kassandra Wedel haben „FIL – frz. Faden“ für die Grenzgänger erarbeitet. Eine Neuentdeckung für das Festival ist die Compagnie Création Ephémère aus Frankreich, die in ihrer Heimat längst eine feste Größe ist. Ebenso zum ersten Mal zu Gast ist der Tänzer und Performer Michael Turinsky aus Wien mit einer Soloperformance. Mit neuen Stücken sind außerdem wieder das Theater Die Tonne aus Reutlingen und aus Italien Teatro Ribalta und Teatro Fringe dabei, die bereits bei vergangenen Festivals aufgetreten sind.
Die Grenzgänger sind längst der Nische entwachsen und werden von einem breiten Publikum mit Interesse verfolgt und mit Begeisterung aufgenommen. Wo es in den Anfängen 2009 noch darum ging, inklusiven Theatergruppen eine Möglichkeit zu geben, überhaupt an die Öffentlichkeit zu treten, haben wir es heute vermehrt mit Künstlern zu tun, die ganz selbstverständlich ihre Arbeit präsentieren und sich ihrer Qualität und ihrer künstlerischen Eigenständigkeit durchaus bewusst sind. Immer öfter tauchen Künstler aus der inklusiven Theaterszene auch im etablierten Theaterbetrieb auf, oder anders gesagt: Immer mehr Theaterproduktionen werden inklusiv. Mit Vorstellungen im TamS, dem im HochX und in den Münchner Kammerspielen ist das Festival fest in der Stadt verankert und zeigt Theater, das unter anderen Voraussetzungen entsteht, ungewohnte Perspektiven einnimmt und unsere Gesellschaft in ihrer Diversität abbildet. Die unmittelbare Kraft und unverstellte Direktheit der Aufführungen ist zweifellos eine Bereicherung für die Münchner Theaterlandschaft.

Quelle: grenzgaenger-theater.com Pressemitteilung
Foto: “Fil – franz. Faden” Valérie Marsac und Kassandra Wedel, München, Michael Beck

>> Webpage

>> Programm

Termine