sicht:wechsel feiert ein kleines Jubiläum.Von 3. bis 7. Juni 2019 findet zum 5. Mal das Internationale Inklusive Kulturfestival sicht:wechsel in Linz statt, das Kunst von, mit und für Menschen mit Beeinträchtigung einer breiten Öffentlichkeit zugänglich macht. Das Festival wird unter dem Motto Aufbruch in ein neues Selbstbewusstsein internationale und heimische inklusive Ensembles und KünstlerInnen mit und ohne Beeinträchtigung einladen, mit ihren Produktionen und Werken dieses neue inklusive Selbstverständnis in Szene zu setzen.

Eröffnet wird die Jubiläumsausgabe mit der Tanzproduktion Every Body Electric von Doris Uhlich. Darin konfrontieren neun teilweise nackte Körper physisch beeinträchtigter Tänzerinnen und Tänzer die BesucherInnen auf radikale Weise mit dem Unperfekten, dem Ungewöhnlichen. Der deutsche Kabarettist Martin Fromme zwingt in seinem Soloprogramm Lieber Arm ab, als arm dran förmlich die ZuseherInnen, genau auf seine Behinderung hinzusehen. Und das italienische Ensemble des Theaters La Ribalta setzt sich in IL BALLO auf ihre ganz persönliche und unverwechselbare Art und Weise mit ihrer eigene Identität auseinander. Ein Festivaltag wird der inklusiven Musik gewidmet sein und zahlreiche Plätze und Innenhöfe der Stadt mit musikalischen Beiträgen zum Klingen bringen. Abgeschlossen wird dieser Tag mit einem großen Konzert mehrerer inklusiver Ensembles wie dem wunderbaren a-capella-Chor THONKUNST Leipzig, der Percussionsformation BEAT FOR BEAT u.a. Dazu gibt es Uraufführungen heimischer inklusiver Theater- und Tanzensembles: so wird die Linzer Transitheart-Production die Tanzproduktion ULLI ULLMANN erstmals dem Publikum vorstellen und ein eigens für das Festival zusammengestelltes inklusives Ensemble bringt ihr Stück MANEGE FREI! zum Thema respektvoller Umgang im Rahmen des Festivals zur Uraufführung. Das SOundSO Theater aus Grein präsentiert ihre ganz eigene Version von Shakespeares Sommernachtstraum. Inklusive Ensembles und KünstlerInnen „besetzen“die Linzer Innenstadt mit ihren künstlerischen Aktionen  und insgesamt 4 große Ausstellungen  an ungewöhnlichen Orten bieten Einblicke in das vielfältige künstlerische Schaffen von Menschen mit Beeinträchtigung.

All das verstehen wir als eine Aufforderung zum Dialog, zur Auseinandersetzung  mit einer vielleicht ungewöhnlichen Gefühls- und Fantasiewelt, die so zur Vermittlerin des Unaussprechlichen, Ungewöhnlichen, Besonderen werden kann. Im Idealfall führt dieser Dialog zu einem neuen, geänderten Blick auf Menschen mit Beeinträchtigung, zu einem Sichtwechsel also, der wiederum zu einem gleichberechtigten Miteinander in unserer heterogenen Gesellschaft beitragen kann. Hier wird Kunst zum Brückenbauer für eine Begegnung unterschiedlichster Gesellschaftsgruppen auf Augenhöhe.

sicht:wechsel  – ein Festival, das an zentralen Orten in unserer Stadt gelebte Utopien aufzeigt – als zukunftsweisende Perspektiven auf die selbstverständliche Teilnahme an der Kultur für alle Menschen.

Das gesamte Festivalprogramm entnehmen Sie hier ab April  2019.

Wir freuen uns auf Ihren Besuchen bei der Jubiläumsausgabe des Internationalen Inklusiven Kulturfestivals sicht:wechsel in Linz


Und hier noch ein paar Eindrücke des vergangenen Festivals sicht:wechsel 2016
Mehr Informationen bekommen Sie auf der Festival-Homepage

eröffnung_picture-0029 eröffnung_picture-0027 eröffnung_picture-0025 zeitlupe_IMG_2440 straßenwahn_DSC05938 spurensuche_picture-0026 spurensuche_picture-0025 außergewöhnlich_picture-0009 spurensuche_picture-0022 spurensuche_picture-0008 rambazamba_picture-0014 rambazamba_picture-0012 rambazamba_picture-0011 highmadland_picture-0015 highmadland_picture-0007 highmadland_picture-0003    displaceMM_picture-0030 displaceMM_picture-0023 displaceMM_picture-0007 charlie_picture-0020 charlie_picture-0014 charlie_picture-0005 außergewöhnlich_picture-0013 11816156_1046717648672696_321531067600709863_o