SYMPOSIUM: „Wo bleiben die Outsider?“

KUNST UND INKLUSION VON MENSCHEN MIT KOGNITIVER BEEINTRÄCHTIGUNG

Kennen Sie KunstsammlerInnen mit kognitiver Beeinträchtigung? KuratorInnen? KunstvermittlerInnen? Welche Ausstellungen besuchen Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung? Wer entscheidet darüber, welche für sie „geeignet“ sind?

Die Hartheim Impulse bieten die Möglichkeit, diese und andere Fragen aufzuwerfen. Im Zentrum der Diskussion stehen Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung und ihre Bezüge zur bildenden Kunst.

Referate aus Kunstgeschichte und Kunstwissenschaft liefern einen Überblick über „outsider art“. Sie thematisieren die Positionierung von Kunst von Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung. Sie setzen sich mit kunstsoziologischen Aspekten auseinander, mit Fragen zur Medien- und Kulturgeschichte. Aus Sicht der Agogik werden die Bedeutung von Kreativität für Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung und die dafür notwendige Begleitung behandelt. Zwei Kunstprojekte kompensieren vor Ort die Theorielastigkeit und sorgen für eine Balance zwischen Agogik, Kunstwissenschaft und bildender Kunst.

INFORMATIONEN, ZIELGRUPPEN UND ANMELDUNG

Zielgruppe der Hartheim Impulse 2017 sind Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung, Eltern, SachwalterInnen, MitarbeiterInnen von Betreuungseinrichtungen, Studierende in Fachausbildung, KünstlerInnen, KunsttherapeutInnen und alle Interessierten.

WANN? DONNERSTAG, 8. JUNI 2017, 08:30-16:00 UHR

WO? KULTURTREFF ALKOVEN, ARKADENWEG 4, 4072 ALKOVEN

>> Preise & Anmeldung

>> Website

Termine

8.06.2017
KULTURTREFF ALKOVEN (Arkadenweg 4, 4072 Alkoven) SYMPOSIUM: "Wo bleiben die Outsider?"